Tinnitus bei Kindern

Tinnitus bei Kindern

Normalerweise geht man davon aus, dass Tinnitus meistens so ab 50 Jahren eintritt – Diese Annahme ist falsch, denn es kommt immer öfter vor, dass sogar Kinder Tinnitus haben! Eltern merken oftmals erst sehr spät, was mit dem Kind los ist. Oftmals sind die Kinder nicht in der Lage zu beschreiben, wo das Problem liegt, dadurch bleibt ein Tinnitus bei Kindern oftmals für lange Zeit unentdeckt.

Beobachtet man Kinder aufmerksam kann man aber durchaus merken, ob sie gegebenenfalls Tinnitus haben oder nicht. Macht ihr Kind zum Beispiel beim spielen ab und zu den Eindruck als würde er lauschen obwohl es eigentlich ruhig ist? Nur eines vieler Anzeichen, die man mit ein wenig Aufmerksamkeit an Kindern beobachten kann.

Ein weiteres Problem beim Kindertinnitus ist es, dass Kinder sich oftmals einfach damit zufrieden geben Tinnitus zu haben und sich einfach daran gewöhnen – Immerhin wissen sie nicht, dass Tinnitus eine Krankheit ist, woher auch?

Die wenigen Studien die es zum Thema Tinnitus bei Kindern gibt spiegeln genau das wieder: 6-13 Prozent aller Kinder ohne Hörprobleme haben schon mal Tinnitus erlebt, bei Kindern liegen die Werte sogar bei bis zu 29 Prozent.

Projezieren sie ihren Tinnitus auf ihr Kind?

Es wurde festgestellt, dass es Fälle gibt in denen Eltern ihren Tinnitus auf das Kind projeziert haben, ohne es wahrzunehmen. Das trifft vor allem auf, wenn man sich vor seinen Kindern oft über den Tinnitus beklagt. Kinder kriegen dann oftmals Angst und konzentrieren sich so sehr auf den Tinnitus, dass sie das Gefühl bekommen, selber einen zu haben. Leiden sie also selber unter Tinnitus versuchen sie ihre Sorgen von ihrem Kind fern zu halten.
ursachen-kindertinnitus

Mögliche Ursachen von Tinnitus bei Kindern

Tinnitus bei Kindern unterscheidet sich insofern vom Tinnitus bei Erwachsenen, dass die Ursachen meistens ganz andere sind. Bei Kindern ist in den meisten Fällen eine Mittelohrentzündung die Ursache des Tinnitus beim Kind. Eine weitere Ursache ist oftmals der sogenannte Paukenerguss, unterdem man eine Ansammlung von Flüssigkeit im Ohr des Kindes versteht. Erkennt man den Tinnitus beim Kind rechtzeitig und handelt auch dementsprechend zügig lässt sich der Tinnitus im Normalfall schnell heilen.

Tinnitus beim Kind kann auch Anzeichen einer Schwerhörigkeit sein

Beklagt sich ihr Kind über Tinnitus, sollten sie sich Fragen ob das nicht Anzeichen einer Schwerhörigkeit ist. Diese wird oftmals durch Lärm hervorgerufen, sie sollten sich also fragen wo und wie ihr Kind lautem Lärm ausgesetzt ist, denn der größte Anteil der Tinnituskrankheit bei Kindern wird durch zuviel Lärm hervorgerufen.

Kind überfordert mit der Schule oder ähnlichem?

Wie bei uns Erwachsenen auch kann der Tinnitus ihres Kindes auch durch Stress hervorgerufen werden. Beklagt sich ihr Kind über Stress in der Schule oder im Fussballverein? Versuchen sie, ihrem Kind etwas Last abzunehmen und den Stress zu verringern, oftmals wird dadurch der Tinnitus geheilt.

Möglichen Tinnitus vom Arzt untersuchen lassen

Um wirklich sicher zu stellen, ob ihr Kind nun Tinnitus hat oder nicht empfiehlt es sich den Arzt zu besuchen.
Das Verfahrne bei dieser Untersuchung ähnelt dem Verfahren bei Erwachsenen und unterscheidet sich nicht signifikant.
Ist ihr Kind noch relativ jung und somit noch nicht in der Lage aktiv Geräusche einordnen zu können und diese dem Arzt mitzuteilen wird oftmals auf eine Vorgehensweise gesetzt, bei denen otakustische Emissionen gemessen werden, bei dem Schwingungen aufgefangen werden und sich somit untersuchen lässt, ob eine Schwerhörigkeit vorliegt oder nicht. Diese Variante ist vor allem deshalb praktisch, da diese Vorgehensweise auf alle Alter anwendbar ist – also auch bei Neugeborenen.

Lassen sie den Arzt auch psychische Ursachen untersuchen

Weisen sie den Arzt auch daraufhin, dass er bei ihrem Kind mal nachhaken soll, ob er Stress in der Schule oder ähnlichem hat. Oftmals verraten Kindern Ärzten mehr als ihren eigenen Eltern, da eine gewisse Distanz herscht und sich Kinder nicht schämen müssen.
Heilung und Behandlung des Tinnitus beim Kind

Kann man Tinnitus bei Kindern heilen?

Klar, kann man! Erstmal ist aber zu klären, ob wirklich der Tinnitus in solch einer Stärke vorliegt, dass eine Behandlung nötig ist. Oftmals ist einfach nur die Besorgnis der Eltern sehr groß, der Tinnitus aber sehr klein.

Die üblichen Behandlungsmethoden bei Kindern mit Tinnitus sind die Infusion, die vom Arzt verordnet wird. Andere Methoden wären zumbeispiel die Homöopathie, die eine sehr gute Lösung für die Behandlung von Kindern dastellt, da sie sehr harmlos und schonend ist.

Behandlung mit einer Gehörschulung unterstützen

Sollte ihr Kind behandelt werden, bietet es sich auch an eine Gehörschulung durchzuführen, damit der Prozess der Heilung schneller und effizienter ist. Zur Gehörschulung eines Kindes zählt beispielsweise das lernen eines Instrumentes oder auch einfach das hören von Radio bei normaler Lautstärke.

Bei psychologischer Ursachen

In erster Instanz sollten sie versuchen zu klären, was die Probleme ihres Kindes sind, auf denen der Tinnitus basiert. Sollten sie aus irgendeinem Grund nicht in der Lage sein diese Ursachen zu finden sollten sie in jedem Falle einen Psychologen besuchen, der sich auf Kinder spezialisiert hat.

Was sind ihre Erfahrungen bei Tinnitus bei Kindern?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>