Was tun gegen Tinnitus?

Viele fragen sich: Was hilft denn jetzt eigentlich überhaupt gegen Tinnitus und was kann ich gegen Tinnitus tun? Es gibt eine Fülle an Methoden, die versprechen, gegen Tinnitus zu helfen. Doch was sollte man wirklich gegen Tinnitus tuen ? Wir haben uns mal die wichtigsten Vorgehensweisen angeguckt um Ihnen eine grobe Übersicht darüber zu bieten, was man gegen Tinnitus tuen kann, um die Frage was wirklich hilft gegen Tinnitus möglichst genau zu klären.

Was hilft wirklich gegen Tinnitus

Infusionsbehandlung gegen Tinnitus

Das Ziel bei einer Infusionsbehandlung ist es, die Durchblutung des Ohres zu verbessern. Bei der Infusionsbehandlung sind vor allem Plasmaexpander und Vasodilatatoren wichtig, da Plasmaexpander die Menge der Flüssigkeit im Blut erhöhen und Vasodilatatoren die eigentlichen Blutgefäße erweitern.
Dabei kommen in erster Linie Plasmaexpander und Vasodilatatoren zum Einsatz. Plasmaexpander steigern die Flüssigkeitsmenge des Blutes, und Vasodilatatoren führen zu einer Erweiterung der Blutgefäße.
Eine Infusionsbehandlung dauert meistens 10 Tage an. Die eigentliche einzelne Behandlung mit Infusionen dauert dabei nur ein paar Minuten / Stunden, jedoch wird der Vorgang wiederholt.

Einschätzung Infusionsbehandlung gegen Tinnitus

Eine Infusionsbehandlung ist nur bei akutem Tinnitus sinnvoll. Sollte der Tinnitus schon seit längerer Zeit bestehen ( circa 3 Monate ) ist die Behandlung von Tinnitus mit Infusionsbehandlungen nicht mehr sinnvoll und liefert in den meisten Fällen keine Ergebnisse mehr.

Kostenübernahme durch Krankenkasse

Die meisten Krankenkassen verweigern die Übernahme der Kosten einer Infusionsbehandlung, da wie bereits erwähnt die Ergebnisse meistens nicht so vielversprechend ausfallen. Nutzt man zusätzlich zu der Infusionsbehandlung auch noch eine andere Tinnitusbehandlung ist es jedoch wahrscheinlicher, dass sich die Krankenkasse dazu überreden lässt, die Kosten der Behandlung zu tragen.

Kortison gegen Tinnitus

Auch die Behandlung von Tinnitus mit Kortison wird oftmals empfohlen. Eine Behandlung mit Kortison sollte man erst in Betracht ziehen, wenn der Tinnitus schon etwas länger andauert und nicht erst wenige Tage. Warum genau Kortison gegen Tinnitus wirkt ist nicht bekannt, es gibt jedoch viele Thesen wie genau Kortison gegen Tinnitus wirkt, sicher ist jedoch das es wirkt.
Die Behandlung erfolgt indem das Kortison direkt in das Blut gespritzt wird. Die Behandlung dauert nur wenige Tage, in den meisten Fällen 10, und bringt keine signifikanten Nebenwirkungen mit. sich. Begonnen wird die Therapie mit einer hohen Dosierung , die im Laufe der Kortisontherapie verringert wird.

Hilft Kortison gegen Tinnitus

Die Resonanz ist ziemlich positiv und die Erfolgsquoten liegen bei 50-80%, also sehr hoch. Mehr als die hälfte aller Patienten gibt also an, dass der Tinnitus weg ist oder zumindest besser geworden ist. Auch die Kortisoninfusion wird meistens nicht von der Krankenkasse übernommen.

Tinnitus Masker

Ein weiteres Verfahren gegen Tinnitus ist ein sogenannter Tinnitus Masker. Ein Tinnitus Masker ist ein kleines Gerät ist vom Aufbau einem Hörgerät sehr ähnlich. Der Tinnitus Masker wird am Ohr angebracht und spielt durchgehend ein Geräusch ab, das sehr leise und auffällig ist, und dafür sorgt, dass der eigentliche Tinnitus vom Gehirn nicht mehr soviel Aufmerksamkeit bekommt. Langfristig führt das dazu, dass in vielen Fällen der Tinnitus nicht mehr aktiv wahrgenommen wird und das Geräusch des Tinnitus Masker auch nach einiger Zeit verschwindet, da man sich schlichtweg daran gewöhnt. Dieses Phänomenen kann man beispielsweise auch oft bei Leuten beobachten die in einer Flugschneise wohnen, diese gewöhnen sich schlichtweg an die lauten Fluggeräusche und nehmen diese irgendwann gar nicht mehr aktiv war. Genau dieser Effekt wird auch bei einem Tinnitus Masker ausgenutzt.

Hilft ein Tinnitus Masker gegen Tinnitus

Grundsätzlich kann man nichts damit falsch machen, einen Tinnitus Masker als Hilfe gegen Tinnitus zu versuchen. Die Erfolgsquoten liegen bei circa 50 Prozent.

Alternative Heilmethoden gegen Tinnitus

Unter alternativen Heilmethoden versteht man eben diese Methoden, die nicht nach medizinisch anerkannten Verfahren behandeln, sondern oftmals auf Verfahren zurückgreifen, die eben nicht aus der westlichen Welt stammen. Diese alternativen Heilmethoden versuchen nicht die Krankheit von außen zu behandeln, sondern viel mehr den Körper von innen zur Heilung zu bewegen, der Körper soll den Tinnitus also selber bekämpfen. Alternative Heilmethoden werden im Regelfall niemals einzeln gegen Tinnitus verwendet, sondern im Regelfall in Verbindung mit einer medizinisch anerkannten Behandlungsmethode gegen Tinnitus in Kombination durchgeführt. Zu alternativen Heilmethoden zählen beispielsweise:
• Chirotherapie
• Osteopathie
• Homöopathie
• Bach-Blütentherapie
• Ayurveda
• Akupunktur

Helfen alternative Heilmethoden gegen Tinnitus

Diese Frage lässt sich nicht genau beantworten, da die Wirkung solcher Heilmethoden nicht wissenschaftlich erklärt werden kann. Tatsache ist jedoch, dass diese Methoden in keinem Falle schaden, es also durchaus sinnvoll ist, diese in Verbindung mit anerkannten und nachgewiesen funktionierenden Methoden zu verbinden.

Psychotherapie gegen Tinnitus

Auch eine Psychotherapie kann sehr erfolgreich gegen Tinnitus sein. Einer der Gründe dafür , dass die Psychotherapie in vielen Fällen gegen Tinnitus wirkt ist die Tatsache, dass Betroffene, die unter Tinnitus leisten sich verstärkt auf die Ohrgeräusche konzentrieren , was dazu führt, dass einem der Tinnitus wesentlich stärker vorkommt und daraus noch eine Menge andere Leiden auftreten, die durch dieses negative Denken hervorgerufen werden, dazu zählen beispielsweise Depressionen oder Schlafstörungen. Mithilfe einer Psychotherapie wird versucht, den Erkrankten dazu bewegen, den Tinnitus neutral zu betrachten, da mit einer neutralen Einstellung die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung des Tinnitus wesentlich höher ist.

Hilft eine Psychotherapie gegen Tinnitus

Definitiv. Jedoch sollte man sich im Klaren sein, dass eine Psychotherapie den Tinnitus nicht vollständig verschwinden lässt sondern vielmehr dafür sorgt, dass man sich nicht so sehr auf den Tinnitus konzentriert. Das Ziel einer Psychotherapie ist es, den psychischen Stress durch Tinnitus auf ein Minimum zu reduzieren.
Die Kosten einer Psychotherapie wird in vielen Fällen von der Krankenkasse oder auch der Rentenversicherung übernommen

Fazit zur Frage was man gegen Tinnitus tuen sollte und was wirklich hilft

Was hilft also wirklich gegen Tinnitus ? Diese Frage kann nicht genau beantwortet werden, denn wie bei den meisten Krankheiten gilt: Die Behandlung variiert je nach Art des Tinnitus und ist auch stark von der körperlichen Verfassung des Betroffenen abhängig.
Die Frage was hilft gegen Tinnitus ist desweiteren irreführend, da es nicht die eine Behandlungsmethode gegen Tinnitus gibt, die Tinnitus in allen Fällen erfolgreich behandelt. Je nach Tinnitus unterscheiden sich die Behandlungsmöglichkeiten signifikant und die Frage, was man bei Tinnitus tun kann, ist nicht eine Antwort, sondern eine Kombination aus verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.
Für alle, die sich also fragen, was man gegen Tinnitus machen kann und was wirklich hilft, ist es also empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen, um zu klären, welche der hier erwähnten Behandlungsmethoden zur Hilfe bei Tinnitus in diesem Fall speziell Sinn macht und welche eben nicht hilft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>